Gästebuch des Kulturzentrum der Aktion Lebensqualität
55 Einträge auf 6 Seiten
«   5   

15 » Mag. Isabel Ebner
Betreff: Lebensqualitätsteigerung

Eine sehr kreative Homepage! Bitte um Zusendung Eures Newsletters. Er wird für meine berufliche Auseinandersetzung mit Lebensqualität wichtig sein. Lebensqualität ist ein umfassender Begriff. Ihre Steigerung in Form einer Selbstbewusstseinserweiterung ist für jedes Individuum ein Thema. Eure Anregungen werde ich in Zukunft in mein Konzept www.lebensqualitaet. at mit einbeziehen. Danke

14 » Annie Chazottes
Betreff: E-Mail aus Frankreich

Aus Frankreich erreichte uns am Donnerstag, den 17.2.05 diese E-Mail:

Nous avons eu l'occasion de visiter votre site.
BRAVO!
Bien le bonjour de Bourgogne à Gisela!
Uta, Annie et René

13 » Monika Horn
Betreff: Gedenktage

Liebe Freunde des Kulturzentrums,

wieder entdecke ich etwas Neues bei Euch! Die Rubrik der Gedenktage gefällt mir sehr. Die ausgewählten Personen bereichern meinen Alltag, indem sie positive Akzente setzen. Unter dem Datum des heutigen Tages lese ich den Namen des Malers Alexander Kanoldt, den ich bisher nicht kenne, für den ich mich jetzt jedoch interessiere und feststelle, daß es über Alexander Kanoldt einiges im Internet zu lesen und damit für mich zu lernen gibt.

Vielen Dank für die neue Rubrik
herzlich grüßt Euch
Monika Horn

12 » Wolfgang Goede
Betreff: Einladung zur nächsten Veranstaltung

Liebe Leute,

vielen Dank! Bin noch von gestern abend restlos begeistert: In Memmingen
inszenierten erstmals Häftlinge ihr Gefängnisleben sowie ihre Verstrickung
mit den Gesetzen auf der Bühne -- hätte auch gut bei euch reingepasst.

Einen guten Jahresstart
wünscht
Wolfgang Goede

(Diesen Beitrag erhielten wir per E-Mail als Antwort auf die Einladung zum Theaterabend am 27. Januar 2005 mit Jaap Achterberg "Oberst Chabert"

11 » H.W.S.
Betreff: Philosophie / Lebensqualität

Lebenserwartung ist ein quantitativer Begriff,
der wenig mit Lebensqualität zu tun hat. Sonst
müßte man Mozart die Lebensqualität absprechen,
weil er (aufgrund von Armut, widrigen Lebensum-
ständen und einer geschwächten Konstitution)
schon mit 35 Jahren sterben mußte. Die Lebenserwartung gehört also als Unterbegriff
zum Terminus Gesundheit.

10 » Hans-Peter Mundt
Betreff: Philosophie / Lebensqualität

Liebe Zeitgenossen,
hier eine kurze Anmerkung zur neuen Rubrik "Philosophie" und dem ersten Begriff "Lebensqualität". Wer lebt im Durchschnitt länger, ein männlicher US-Amerikaner oder ein Mann aus Bangladesch? Es ist der Mann aus Bangladesch. Obwohl die US-Amerikaner im Durchschnitt am meisten Geld für die Gesundheit ausgeben, ist die durchschnittliche Lebenserwartung eines männlichen US-Amerikaners niedriger als die seines Geschlechtsgenossen in Bangladesch. Auch bei den Frauen sieht es für die Amerikanerinnen nicht sehr viel besser aus. Grund hierfür ist die falsche Ernährung gerade bei einer wachsenden Masse unversicherter schlecht ernährter armer Menschen in den USA, die mit einer drastischen Zunahme der Fettleibigkeit in den letzten 20 Jahren einhergegangen ist.(Quelle Grennpeace Magazin 06/2004, S.15)
Hans-Peter Mundt

9 » Monika Horn
Betreff: Kalenderbrief Nummer 9

Lieber Webmaster, liebes Team der Buchhandlung,

die "Boten des neuen Jahres" sind bei mir angekommen und erfreuen mich. Ich schätze Eure sorgfältige und gekonnte Auswahl der Kalender, die jenseits der Massenware liegt. Herzlichen Dank! Nun liegt die Auswahl bei mir - in den nächsten Tagen folgt meine Bestellung.

8 » Helga Fieger
Betreff: Kalenderbrief

Lieber Webmaster,
vielen Dank an alle, die am Kalenderbrief mitgearbeitet haben. Die Kalender sind, wie immer, wunderschön und machen mir Appetit auf's
Anschauen.
Herzliche Grüße
Helga F.

7 » jaap achterberg
Betreff: Theaterkultur

Liebe Leute vom Kulturzentrum, schon ein Mal (1999) war ich euer Gast mit meinem Pest-Solo nach Camus, jetzt holt ihr mich nochmals, mit meinem "Oberst Chabert" von Balzac in Januar 2005. Ich freue mich jetzt schon auf das tolle und interessierte Publikum, auf euch als GastgeberInnen, und auf das nackte Bühnchen, auf dem es wirklich drauf ankommt, ob jemand etwas zu erzählen hat. Bin nervös aber irgendwie voller Zuversicht. Wie macht ihr das doch?
Meine besten Wünsche und Grüsse an alle! Jaap Achterberg

6 » Antonella Sellerio
Betreff: Serata italiana

Carissima Mira,
ich denke immer wieder mit größter Freude an die Lesung bei euch und an eure "italienische"
Gastfreundschaft. Hoffentlich sehen wir uns bald wieder!Bacioni (= große Küßen )
deine Antonella
«   5   

Administration
MGB OpenSource Guestbook © 2004-2018
mgbModern Theme by mopzz